Für Frauen

Embodied Leadership Lab

„If you want to lead others, learn to lead yourself. If you want to lead yourself, question your mind.“ Byron Katie


Die Herausforderungen der heutigen Zeit können wir nicht mit den Antworten der Vergangenheit bewältigen. Es braucht als Führungskraft eine Haltung, die uns ermöglicht „von der Zukunft her wahrzunehmen und zu führen“.

Um diesen Ort in uns zu finden, von dem aus das möglich ist, braucht es einen offenen Geist (open mind), ein offenes Herz (open heart) und die Bereitschaft, Altes loszulassen und das höchste Zukunftspotenzial wahrzunehmen (open will). So beschreibt es Otto Scharmer in seiner viel beachteten Theory U.

Der Weg dorthin beginnt also mit einem offenen Geist, alles andere folgt ihm. Byron Katie nennt diesen Ort auch den „Don’t Know Mind“, den wir erkunden, wahrnehmen und erfahren, wenn wir unsere stressvollen Gedanken mit The Work hinterfragen. Diesen Ort zu leben und von diesem Ort aus zu handeln, das ist gelebte Integrität und besonders als Führungskraft wert- und wirkungsvoll. Dich darin zu unterstützen, dafür haben wir das Embodied Leadership Lab konzipiert.


„Embodied Leadership Lab“: was ist das?

Wir laden dich ein zu einem „Laboratorium“ der besonderen Art: einem Experimentier-raum, in dem du The Work mit künstlerischer Bewegungsarbeit auch direkt körperlicherlebst und für deine Arbeit als Führungskraft nutzbar machst:

-       Über The Work, Körper und Bewegungen wagen wir uns in das Unbekannte, experimentieren und entdecken neue Räume, in denen sich rationale Entscheidung und intuitive sowie emotionale Wahrnehmung verdichten können.

-       Durch künstlerische Inszenierungen erlebst du unbekannte Wege zu gehen, deiner Inspiration zu folgen, für dich zu stehen, das Unsichtbare in den sichtbaren Raum zu bringen.

-       Die spielerische und intuitive Bewegungsarbeit True in Motion ermöglicht dir eine tiefgreifende Erfahrung von„Wer bin ich ohne meine Geschichte?“ aus der Verankerung im Körper heraus.

-       Durch das Ineinanderfließen der geistigen und körperlichen Ebene kannst du dich für neue Ideen und Perspektiven öffnen, dich inspirieren lassen, aus der Komfortzone heraus gehen, um dein Potenzial wahrnehmen und leben zu können.

-       Gelebtes Leadership: durch den inhaltlichen Fokus auf deine Führungsrolle eröffnest du neue inspirierende Handlungsspielräume für dich und deine Organisation.

Zwischen dem ersten und dem zweiten Modul besteht ein Übungsprogramm, das dich darin unterstützt, deine Leadership-Kompetenz im persönlichen und beruflichen Alltag zu integrieren und zu stärken. 

Für wen ist das Leadership Lab gedacht?

Wir schaffen einen Raum

-       für Frauen in Führungspositionen (von Projektleiterin bis Aufsichtsratsvorsitzende, von Unternehmerin bis Freiberuflerin), die an ihrer Leadership-Kompetenz arbeiten und ihre persönliche Wirksamkeit weiterentwickeln wollen

-       für Frauen mit Work-Erfahrung, d.h. Frauen, die regelmäßig The Work praktizieren.

-       für Frauen, die offen und neugierig sind, ihre Erfahrungen von The Work auf der kreativ-körperlichen Ebene zu verdichten. Es sind keinerlei Erfahrungen in der künstlerischen Bewegungsarbeit notwendig.

Seminarleiterinnen:

- Doris Doblhofer

Coachin für The Work (vtw), ITW-Certification Candidate, Organisationsberaterin, Gleichstellungsexpertin.

- Hiekyoung Blanz

Coachin & Lehrcoachin für The Work (vtw), Certified Facilitator ITW, Dipl. Tänzerin, Choreografin, Artist Coachin.


Termine Modul 1 & 2

Modul 1:20.-23.02.2018 
Beginn:Dienstag, 20.02. um 18 Uhr mit dem Abendessen
Ende:Freitag, 23.02. um 14 Uhr nach dem Mittagessen
  
Modul 2:12.-15.06.2018
Beginn:Dienstag, 12.06. um 18 Uhr mit dem Abendessen
EndeFreitag, 15.06. um 14 Uhr nach dem Mittagessen
Kosten:€ 1.700 / € 1.500 Frühbucherpreis buchbar bis zum 20.12.2017
 zzgl. Unterkunft & Verpflegung

Voraussetzung: Mindestens 2 Tage Erfahrung in The Work.


Wir akzeptieren Prämiengutscheine! Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie. Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Mehr I
nfos hier: www.bildungspraemie.info